Schriftgröße kleiner normal größer

Wie können wir Ihnen helfen?

stoerer 30 jahre landesschule 250 1In der ASB-Landesschule NRW werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Rettungsdienst und die anderen, vielfältigen Dienste des ASB aus- und fortgebildet, Ausbilder für die Ausbildung der Bevölkerung in Erster Hilfe geschult, sowie Tagungen und Seminare durchgeführt. Das Haus steht auch externen Gästen für Hotelübernachtungen, Versammlungen oder Lehrgänge zur Verfügung.

Auf diesen Seiten geben wir Ihnen einen Überblick über unser Seminarangebot und die Möglichkeit, sich für einzelne Veranstaltungen anzumelden.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!
Das Team der ASB-Landesschule NRW
.


Aktuelle Nachrichten

Über 50 Frauen und Männer, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, engagieren sich nun im Sanitätsdienst und im Katastrophenschutz. Sie waren schon bei Evakuierungs- und Versorungsmaßnahmen im Rahmen einer Bombenentschärfung und bei der sanitätsdienstlichen Betreuung von Veranstaltungen im Einsatz.

Neben der fachlichen Ausbildung bekommen die freiwillig Aktiven unter anderem auch die Möglichkeit, ihre deutschen Sprachkenntnisse auszubauen. Außerdem eröffnet der ASB berufliche Perspektiven, etwa durch Aus- und Fortbildungen im Rettungsdienstbereich. In einem Artikel des Westfalen Blatts wird das ASB-Projekt ausführlich vorgestellt.
Foto. ASB Archiv/F. Zanettini

Am 5. September 2018 fand in Luxemburg die mündliche Verhandlung vor dem Europäischen Gerichtshof statt, bei der die Plädoyers zur Vergabe des Rettungsdienstes in der Stadt Solingen vorgetragen wurden.

Die Stadt Solingen hatte Notfallrettung und qualifizierten Krankentransport in einem eingeschränkten Auswahlverfahren unter Anwendung der EU-Bereichsausnahme anstelle einer europaweiten Ausschreibung durchgeführt und dabei private Rettungsdienste an diesem Verfahren nicht beteiligt. Dabei vergab Solingen seine Rettungsdienstleistungen an zwei Hilfsorganisationen: im Los 1 an den ASB und im Los 2 an das DRK. Geklagt hatte der private Anbieter Falck Rettungsdienste GmbH, der die Gültigkeit der Bereichsausnahme für den Rettungsdienst und somit das Solinger Auswahlverfahren infrage stellt.

Am 4. September 2018, einen Tag vor der Anhörung am EuGH, ließen sich zahlreiche Europaabgeordnete der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP), der Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament (S&D) sowie der Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz (Grüne/EFA), auf Einladung von Dennis Radtke  MdEP (CDU/EVP) zum Umsetzungsstand der Bereichsausnahme informieren.

Anlass war die am 5. September 2018 beginnende Verhandlung vor dem EuGH, in der geklärt werden muss, ob die vom Europaparlament erwirkte Kommissionsrichtlinie und deren nationale Umsetzung in der Bundesrepublik rechtskonform ist.

Am Donnerstag, 6. September 2018, findet in Nordrhein-Westfalen erstmals ein landesweiter Warntag statt. Dabei werden in ganz Nordrhein-Westfalen sämtliche Warnmittel erprobt.

Um 10 Uhr werden an diesem Tag zeitgleich in allen Kommunen die örtlichen Warnkonzepte getestet. Dazu zählen beispielsweise Sirenen. Mit der Warn-App „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) wird landesweit eine Probewarnmeldung versendet. Außerdem wird es Lautsprecherdurchsagen aus Warnfahrzeugen geben.

Vom 31.8. bis 2.9.2018 fand in Essen der NRW-Tag 2018 statt. Tausende Besucherinnen und Besucher feiert den 72. Geburtstag des Bundeslandes.

Auch der ASB war mit zahlreichen Helferinnen und Helfern im Einsatz. 15 Sanitäterinnen und Sanitäter des ASB Ruhr sorgten beim Sanitätsdienst des NRW-Tages für die Sicherheit des Publikums.

ASB-Landesschule NRW | Carl-Schurz-Straße 191 | 50374 Erftstadt
Telefon: 02235-92728-0   |  Fax: 02235-92728-29
E-Mail: landesschule@asb-nrw.de |  Internet: www.asb-landesschule-nrw.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign