Schriftgröße kleiner normal größer

Wie können wir Ihnen helfen?

stoerer 30 jahre landesschule 250 1In der ASB-Landesschule NRW werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Rettungsdienst und die anderen, vielfältigen Dienste des ASB aus- und fortgebildet, Ausbilder für die Ausbildung der Bevölkerung in Erster Hilfe geschult, sowie Tagungen und Seminare durchgeführt. Das Haus steht auch externen Gästen für Hotelübernachtungen, Versammlungen oder Lehrgänge zur Verfügung.

Auf diesen Seiten geben wir Ihnen einen Überblick über unser Seminarangebot und die Möglichkeit, sich für einzelne Veranstaltungen anzumelden.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!
Das Team der ASB-Landesschule NRW
.


Aktuelle Nachrichten

asb fahnenDie Lehrgangstermine für 2017 finden Sie hier auf dieser Internetseite in den Rubriken Rettungsdienstlehrgänge, Betriebssanitäter und Ausbilderlehrgänge.

Für Rückfragen und Auskünfte zu unserem Lehrgangsprogramm stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Telefon 02235-92728-0
E-Mail-Kontakt 

Ihr Team der ASB-Landesschule NRW

x.mas teddy 250Die Samariterinnen und Samariter in Nordrhein-Westfalen wünschen ein frohes und harmonisches Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Für die gute Zusammenarbeit und das uns entgegengebrachte Vertrauen möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Wir helfen hier und jetzt.
Das Team der ASB-Landesschule NRW

asb archiv steffi loos 250 fluechtlingshilfeMit Fragezeichen, was an Herausforderungen auf sie zukommen würde, startete eine 13-köpfige Gruppe Engagierter, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) beim ASB in NRW absolvieren, ihr Wahlseminar am 05. Dezember 2016 in der ASB-Landesschule NRW in Erftstadt.

Eine Woche lang setzten sich die jungen Menschen mit Flucht und Migration auseinander. Über spielerisch-didaktische Methoden und Filmmaterial wurde das Asylverfahren in Deutschland sowie die Geschichte Deutschlands als Zufluchtsland erfahrbar gemacht. In selbst erarbeiteten Referaten gingen die Freiwilligen auf Fluchtursachen sowie -routen ein, stellten beispielhaft Aufnahmelager in Europa vor und sprachen über Willkommenskultur und Fremdenfeindlichkeit in Deutschland.

Nach dem theoretischen Einstieg folgte ein Praxistag in Bochum. Die für die kommunalen Übergangswohnheime „Auf der Heide“ und „Kollegstraße“ zuständigen Samariter/innen hießen die Seminarteilnehmer/innen herzlich willkommen, klärten diese kurz über die Flüchtlings- und Integrationsarbeit vor Ort auf und unterstützen tatkräftig die Aktionen für Groß und Klein, die die FSJ- & BFDler/innen gemeinsam mit den Bewohner/innen durchführten. Die Angebote hatten die Freiwilligen innerhalb des Seminars selbständig vorbereitet und griffen nun vor Ort weitere Ideen und Wünsche der Bewohner/innen auf, die sich rege an den Aktionen beteiligten. Es wurde gewerkelt, gebastelt und gebacken ... und im gemeinsamen Tun wichen schnell anfängliche Scheu und Unsicherheiten auf beiden Seiten. Alle zeigten vollen Einsatz und das Ergebnis der Zusammenarbeit konnte sich sehen lassen.

Am Ende des Tages blickten alle zufrieden auf zwei selbstgebaute Fußballtore, dekorative Türschilder aus Salzteig, Windlichter und viele leckere Plätzchen. Die Freude auf allen Seiten über den gelungenen Projekttag war dementsprechend groß. Glücklich und dankbar über die gesammelten Erfahrungen der Woche und die Begegnung mit den Kindern, Frauen und Männern der Einrichtungen zeigte sich die Gruppe Freiwilliger am Ende des Seminars. Die anfänglichen Fragezeichen lösten sich zugunsten von neuen Erkenntnissen, Einblicken, Begegnungen und gemeinsamen Aktivitäten auf.

Mehr über die Freiwlligendienste beim ASB in Nordrhein-Westfalen hier
Text: Brigitte Bauer; Foto: ASB-Archiv/Stefanie Loos

bosnienaustausch 1 250Am 18. Juli 2016 landeten 15 ehrenamtliche junge Erwachsenen der ASB-Partnerorganisation Zene Sa Une aus Bihac in Bosnien am Flughafen Köln/Bonn für einen achttägigen Austausch mit ASJlern aus NRW. Es wurde eine einzigartige und spannende Zeit!

Nach einer kurzen Autofahrt erreichten die Gäste und das ASJ-Empfangskomittee die ASB-Landesschule NRW in Erftstadt, dem Ausgangspunkt für die Aktivitäten der kommenden Tage. Begüßt wurden sie dort von vier FSJlern: Seit einiger Zeit ist es vermehrt möglich, auch Veranstaltungen der ASJ NRW als Seminar für das FSJ anrechnen zu lassen und so bestand die bunt gemixte Gruppe aus bosnischen Ehrenamtlichen, FSJlern und ASJlern. Am gleichen Abend wurde auch sofort mit einer kleinen Präsentation über die ASJ und der Schilderung der für die kommenden Tage geplanten Aktionen losgelegt. Dann gab es Zeit und Muse um sich persönlich besser kennenzulernen.

Dienstagmorgen stellte Zene Sa Une sich und das Land Bosnien vor. Bei tollen Sommertemperaturen ging es dann nach dem Mittagessen auf den Drachenfels in Königswinter. Dort stellte sogar die eine oder der andere ASJler/in aus NRW fest, dass sie bzw. er diesen schönen Ort mit der bombastischen Aussicht noch gar nicht kannte. Am Mittwoch wurde nach einem theoretischen Teil über die Möglichkeiten eines FSJ bzw. BFD in Deutschland bei einem Improtheaterkurs, der so gut wie ohne Sprache auskam, alles gegeben.

Da das Motto des ASB „Wir helfen hier und jetzt“ ist, stand natürlich auch ein Erste-Hilfe-Kurs auf dem Programm, der vom ASB Mettmann durchgeführt wurde. Zudem besuchten die jungen Leute den ASB Bergisch Land mit seinem Besuchshundedienst und durften an Workshops über Fotografie, Theater und Hörspiel beim ASB-Jugendkulturhaus Cultra in Brühl mitmachen.

Nach einem Kulturtag in Köln wurde der Sonntag dann zur Reflektion über den Austausch und einen entspannten Nachmittag am See genutzt ... und obwohl es Montag leider schon ganz früh wieder zum Flughafen ging, gab es auch noch eine kleine Abschiedsfeier.

Die ASJ NRW bedankt sich ganz herzlich bei allen Teilnehmer/innen für eine wundervolle Woche, bei der man neue tolle Menschen ins Herz geschlossen hat, tolle Ecken von NRW erkunden konnte und auch ein klein wenig mehr über sich selbst gelernt hat. Ein riesengroßes Dankeschön auch an die ASB-Landesschule NRW in Erftstadt, die die jungen Menschen beherbergt hat, an den ASB Mettmann für einen super Erste Hilfe Kurs, den ASB Bergisch Land mit seinem Besuchshundedienst und das Cultra in Brühl für wunderbare Workshops.

Die ASJ NRW freut sich schon riesig, im nächsten Jahr dann nach Bosnien zu reisen und und in zwei Jahren wieder Ehrenamtliche von Zene Sa Une in NRW zu begrüßen.
Foto: ASJ NRW

regenbogen himmel 250lNach der gelungenen Premiere im Frühjahr 2016 lädt das LSBTTI*-Netzwerk "Vielfalt im ASB" zum seinem zweiten bundesweiten Treffen im Herbst 2016 ein.

Die Veranstaltung findet am Freitag, den 23. September 2016, von 13:00 Uhr bis 17:30 Uhr und am Samstag, den 24. März 2016, von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr in der Bundesgeschäftsstelle des ASB Deutschland (Sülzburgstraße 140, 50937 Köln) statt.

Als Schwerpunktthemen sind unter anderem "Regenbogen-/Patchwork-Familien" und "Strategien gegen Homo- und Transphobie" vorgesehen. Zudem soll ein Rück- und Ausblick auf die CSD-Aktivitäten des ASB und der ASJ geworfen werden.

Programm und Anmeldeunterlagen als PDF

Am Tagungsort, der Bundesgeschäftsstelle, sind Zimmer für die Teilnehmer/innen reserviert. Bitte zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt auf, falls es inhaltliche oder organisatorische Anregungen bzw. Fragen zum Netzwerktreffen gibt.

Die Anmeldung bitte bis zum 05. September 2016 vornehmen. Für Rückfragen steht Frank Hoyer vom Organisationsteam unter der Telefonnummer 0221-949707-21 bzw. per E-Mail hoyer (at) asb-nrw.de gerne zur Verfügung. Das Netzwerk dankt dem ASB Bundesverband ganz herzlich für die Unterstützung!

Egal ob homo, trans* oder hetero, ob Frau oder Mann, ob ehren- oder hauptamtlich, von Nah oder Fern … die Organisatoren freuen sich über Ihre Teilnahme und auf ein anregendes Treffen.

Wir sehen uns am 23. und 24. September 2016 in Köln!

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign